Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Stadt Lichtenfels  |  E-Mail: rathaus@lichtenfels.de  |  Online: http://www.lichtenfels.de

Das sollten Sie beim Check der Gas-Hausinstallation beachten

1.Der Gasleitungs-Check

 

Sind die Absperreinrichtungen frei zugänglich?
Diese dienen dazu, im Falle eines Problems, oder falls ein Fachmann die Anlage kurzfristig stilllegen muss, die Gaszufuhr zu unterbrechen. Die Absperreinrichtungen befinden sich meist dort, wo die Gasleitung durch die Wand ins Haus tritt, seltener auch in einem Anschlusskasten außerhalb des Hauses. Zudem gibt es eine weitere Absperreinrichtung direkt vor dem Gaszähler. Der Weg zu ihnen darf nicht verstellt sein. Denn tritt ein Problem auf, sollten die Absperreinrichtungen schnell erreichbar und die Gaszufuhr rasch zu unterbrechen sein.

Sind die Gasleitungen gut befestigt und nicht unnötig belastet?

Die Erdgasleitungen im Haus verlaufen oft frei verlegt oder direkt unterhalb der Raumdecke. Hausbesitzer sollten darauf achten, dass die Rohre gut befestigt sind und nicht durchhängen. Zudem dürfen die Leitungen nicht unnötig belastet werden, etwa durch Fahrräder, die an den Rohren lehnen.  

Sind die Rohre in einwandfreien Zustand?
Gasleitungen sind in der Regel aus hochwertigem Material gefertigt und haben grundsätzlich eine lange Lebensdauer. Dennoch nagt auch an ihnen der Zahn der Zeit und äußere Einflüsse gehen nicht spurlos vorüber. Blättert lediglich ein wenig Farbe von den Rohren ab, kann dies jeder selbst ausbessern. Anders sieht es bei deutlich sichtbaren Abnutzungs- oder Rostspuren aus: Dann ist der Fachmann gefragt. Das gilt bereits im Verdachtsfall.

Sind Lüftungsöffnungen an Verkleidungen vorhanden?
Aus optischen Gründen werden Gasleitungen oft hinter Holz- oder Gipsverkleidungen versteckt. Diese sollten unbedingt mit Öffnungen versehen sein, um den Hohlraum dahinter zu belüften, damit sich dort im Falle eines Lecks austretendes Gas nicht unbemerkt ansammeln kann.

2. Der Gasgeräte-Check

Genug Luft zum Atmen?
Gasgeräte, etwa Herde, brauchen zur Verbrennung frische Luft. In vielen Fällen sorgen spezielle Verbrennungsöffnungen in Türen oder Wänden des Aufstellraumes für den notwendigen Nachschub an Sauerstoff. Diese sollten durchgängig geöffnet bleiben.

Luftzufuhr bei Umbauten sichergestellt?
Oft verändert sich die Luftversorgung des Gasgerätes, etwa wenn man Fenster oder Türen in seinem Eigenheim erneuert oder abdichtet. In diesem Fall ist ein Fachmann der richtige Ansprechpartner. Auch andere Geräte, die Luft benötigen – beispielsweise ein Abluft-Wäschetrockner – können den vorhandenen Gasgeräten Sauerstoff entziehen.

Gasschlauch ohne Knick und fern vom Feuer?
In vielen Haushalten wird der Gasherd direkt an eine Gas-Steckdose angeschlossen. Der Schlauch sollte weder geknickt noch verdreht sein.

Gasgeräte sauber und intakt?
Da Gasgeräte ihre Verbrennungsluft aus dem Aufstellungsraum ziehen, können Staub und Flusen die feinen Düsen im Gasbrenner nach einiger Zeit verstopfen. Dadurch verschlechtert sich die Verbrennung, das Risiko eines Defekts steigt. Im schlimmsten Fall entsteht Kohlenmonoxid: Das bedeutet Vergiftungsgefahr! Erkennbar wird dies durch eine eher gelbe statt blaue Austrittsflamme des Gasgerätes. In diesem Fall müssen Sie das Geräte warten lassen. Achten Sie auch auf auffällige Geräusche oder Gerüche und kontrollieren Sie die Bedienköpfe.

Ansprechpartner

Werkleiter

Dipl.-Ing. (FH) Dietmar Weiß

Tel.: +49 9571 9552-30

Fax: +49 9571 9552-52

E-Mail: dietmar.weiss@stadtwerke-lichtenfels.de

 

Rohrnetzmeister

Christian Lotz

Tel.: +49 9571 9552-20

Fax: +49 9571 9552-52

E-Mail: christian.lotz@stadtwerke-lichtenfels.de

drucken nach oben

Notdienste - Telefonnummern

Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Lichtenfels

Rosa Betriebsgebäude der Stadtwerke Lichtenfels; Autos stehen auf dem Parkplatz vor dem Haus

Ihre Stadtwerke Lichtenfels - kompakt

Jahnstr. 16; 96215 Lichtenfels Telefon: +49 9571 9552-0

Jahresbericht 2016

Jahresbericht 2016

Der Jahresbericht der Stadt Lichtenfels soll die Entwicklung unserer Stadt im vergangenen Jahr dokumentieren. Was sich im letzten Jahr bei Ihren Lichtenfelser Stadtwerken ereignet hat, können Sie ab Seite 125 nachlesen.